Prolog

Die letzten 11 Jahre habe ich mit zwei Yamaha FJR 1300A eine Strecke zurückgelegt die etwa die 6,5 mal die Umrundung der Erde entspricht. Auf 275.000 Km absolut keine Probleme und zufriedene Passagiere auf dem Reisemotorrad. Irgendwann kam der Gedanke auf, etwas Neues, anderes zu probieren.

Im Frühjahr 2014 habe ich eine Probefahrt mit der KTM 690 Duke gemacht und war sehr angetan von dem Bike. Jedoch ist das sicher kein Motorrad für die Langstrecke und für den Transport von umfangreichen Gepäck ergeben sich erhebliche Probleme Im Herbst bin ich dann unterwegs gewesen, um eine Yamaha MT 09 zu testen. Allerdings musste ich feststellen, dass ich nicht der einzige war, der von dem Motorrad angetan war. Der Jahrgang 2014 war quasi ausverkauft, nur noch Motorräder ohne ABS waren im Markt und an eine Probefahrt nicht zu denken.

Das Styling der MT 09 gefällt mir und ich begann auf den einschlägigen Zubehörseiten im Internet nach Kofferträger, Windschutz und co zu suchen. Der Plan war, mir das Bike auf diese Weise reisetauglich aufzubauen. Nur die beiden großen Messen des ausklingenden Jahres wollte ich noch abwarten. Die Kölner Messe war aus meiner Sicht enttäuschend, da von Yamaha nichts Neues präsentiert wurde. Dann war da noch im November die EICMA in Mailand und was soll ich sagen … da wurde mein neues Motorrad vorgestellt. Die Yamaha MT 09 Tracer in Lava Red – das Warten hatte sich also gelohnt!

 

Samstag, Oktober 19, 2019 1050
Die ganze Zeit habe ich das Wetter unter Beobachtung. Nein, nicht hier an der Bergstraße, das gibt keinen Anlass zur Klage, im Gegenteil. Ich starre auf den Stiefel, auch als Italien bekannt. Die letzten Jahre ist dort nicht mehr eitel Sonnenschein, sondern mitunter sehr durchwachsen. Das Wetter ist halt ein Faktor, der den Moto Fahrer an sich und mich besonders interessiert. Noch mal kurz eine Woche eintauchen in die Abruzzen, Faszination pur für mich. Danach ist es dann bald vorbei mit der zweitschönsten Sache der Welt und die Phase der eingeschränkten Mobilität beginnt. Neugierig geworden ….?
Dienstag, Juni 25, 2019 51028
Ich könnte ja mal wieder etwas wegfahren. Oder, spricht wohl nix dagegen? Dann hätte ich etwas Neues für die Homepage und etwas Rotwein im Topcase auf der Rückfahrt. Eigentlich ne gute Idee von der alle etwas haben. Nur wohin … grübel, grübel, denk … Meine große Schatzkiste mit den ganzen Michelin Karten mit elegantem Schwung aus dem Regal genommen und etwas Inspiration geholt. Andalusien … zu weit. Toskana, hmpf … war ich zu oft in letzter Zeit. Die Abteilung der französischen Karten kommt mir in einem Rutsch entgegen und die Entscheidung ist, neben einem Haufen Karten, gefallen – La Bourgogne wird es. Da war ich schon länger nicht mehr, was mir eigentlich völlig unverständlich ist. Mon dieu, wie konnte ich die Region so vernachlässigen.
Dienstag, Oktober 29, 2019 1054
Das letzte Oktober Wochenende des Jahres 2019 verspricht mit schönem Wetter und Sonnenschein ideale Bedingungen für eine Ausfahrt ins Jura. Indian Summer, knallige, bunte Farben in den Wäldern, draußen sitzen und noch Eclairs und einen Café in der wärmenden Sonne zu genießen. Das sollte viel Spaß verheißen, warum aber teuer? Tja einfach weiterlesen, dann gibt es des Rätsels Lösung.
Sonntag, April 28, 2019 5452
Es war noch tiefster Winter, draußen war es kalt und regnerisch. Für (Motorrad) Reisende die schlimmste Zeit des Jahres 😊 Da neige ich schon mal dazu, allerlei Reiseportale abzuklappern und Preise zu vergleichen. Sicher gibt es die Möglichkeit mit dem Flieger in ein paar Stunden irgendwohin zu düsen und Wärme zu genießen. Ist aber nicht so mein Ding. Dann fiel mir ein, dass ich ja schon lange nicht mehr in Paris war ….