DJI Mavic Air 2

Oder das Bessere ist des Guten Feind.

 DJI Mavic Air2

Eigentlich war ich mit der Mavic Air sehr zufrieden. Für einen Anfänger leicht zu beherrschen und recht zuverlässig. Auch hat mich die Qualität der Kamera überrascht, der kleine Sensor lieferte erstaunlich gute Ergebnisse. Aber wie es nun mal so ist im Leben, der Nachfolger, die Mavic Air 2, kam im Frühjahr 2020 auf den Markt und machte mich schon neugierig.

Mann muss nicht immer alles Erster haben und so wartete ich. Immer mal ein Blick in diverse YouTube Videos und Tutorials zur Information und es kam dann der Moment der Entscheidung. Zufällig las ich in Ebay Kleinanzeigen ein Angebot vom Notverkauf einer original verpackten Mavic Air 2 und kurze Zeit später lang das gute Stück bei mir auf dem Tisch.

Die App von DJI ist für die Air 2 hat sich geändert und weiß zu überzeugen. Die ist meiner Meinung nach deutlich übersichtlicher als die Vorgänger Version. Also habe ich zuerst die Drohne nach meinen Vorstellungen modifiziert und einem ersten Testflug stand nichts mehr im Weg. Natürlich habe ich Foto und Video Einstellungen in den Experten Modus sprich RAW Modus eingestellt. Warum Leistung (Jpeg) verschenken?

DJI Mavic Air2 1

Ich war sofort sehr positiv von der neuen Kamera und deren Ergebnissen angetan. Erstaunlich was da alles möglich ist, sehr krass. Auch ist die Software deutlich verbessert worden, war es beim Vorgänger noch Standard die Panorama Aufnahmen nach bearbeiten zu müssen, so ist das jetzt eigentlich überflüssig. Es gibt kaum noch Fehler beim internen Zusammenrechnen der Bilder in der Drohne, somit entfällt eigentlich die nachträgliche Bearbeitung in Affinty Photo.

Allerdings lasse ich die Bilder zusätzlich als RAW Dateien auf die Speicherkarte schreiben. So muss ich halt alles manuell machen, aber die Ergebnisse wissen mich zu überzeugen. Vor allem bei Landschaftsaufnahmen kann man das ganze Potenzial der RAW Daten voll ausreizen. Wen und wenn es interessiert, ich habe mich von Lightroom verabschiedet und bevorzuge nun Capture One als RAW Konverter.

DJI Mavic Air2 3

Die Drohne benutze ich zurzeit nur fast nur als fliegenden Fotoapparat. Die Perspektiven aus der Luft bieten ganz neue, auch andere, Möglichkeiten wie vom Boden aus. Eine ideale Ergänzung zur Reisefotografie vom Boden aus. Natürlich liefert die Drohne erstklassige Videoaufnahmen, 60 Fps im 4K Modus sind eine Ansage. Corona bedingt waren Reisen dieses Jahr ja nur sehr begrenzt möglich, aber bei weiteren zukünftigen Reisen wird es auch wieder Video Material geben.

Eine sehr interessante Möglichkeit beeindruckende Videos zu erstellen, ist die Hyperlapse Funktion der Drohne. Es werden über einen definierten Zeitraum Bilderserien aufgenommen und anschließend verrechnet. Einige Beispiele habe ich bei YouTube hochgeladen.  

Genug getippt ....

 

Abruzzen - Campo Imperatore

 Weinberge bei Heppenheim

 Diverse Locations

 


Hyperlapse Juhöhe

Mit der DJI Mavic Air 2 über dem Nebel.

Hyperlapse Juhöhe

1680 sec.
Views: 52
Hyperlapse Juhöhe

Vierritterturm Part 1

480 sec.
Views: 9
Vierritterturm Part 1

Vierritterturm Part 2

540 sec.
Views: 20
Vierritterturm Part 2

Hyperlapse Kreisel

480 sec.
Views: 21
Hyperlapse Kreisel