Oualidia

Header Oualidia

Während der 2012er Marokko Tour habe ich einmal kurz in Oualidia Station gemacht. Da wusste ich sofort, dass ich noch einmal hierherkommen muss und auch etwas länger bleiben sollte. Oualidia liegt wunderschön an einer Lagune. Es gibt mittlerweile ein breites Angebot an Hotels und viele Ferienhäusern, die wohl wohlhabenden Städtern gehören. Das Preisniveau für einen Restaurant Besuch oder auch für das Hotel liegt schon etwas über dem marokkanischen Level. Fairer Weise muss man auch dazu sagen, dass alles sehr gut ist.

  • Oualidia 1-3
  • Oualidia 1-3
    Oualidia 1-3

    Die Lagune ist Rastplatz für viele Vogelarten auf dem Weg nach Süden. Auf einem Hinweisschild wurden ca 30 Vogelarten gelistet, die hier Station machen. Berühmt ist die ca. sieben Kilometer lange Lagune für ihre Austern, angeblich die Besten Marokkos, die hier von den Menschen gezüchtet werden. Fischfang ist, neben dem Tourismus, ein weiteres Standbein der Leute in Oualidia. Mit ihren kleinen Booten fahren die Leute aufs Meer und bringen recht ansehnliche Beute mit nach Hause. Auch stehen auf den Klippen, die einen natürlichen Schutzwall für den Strand bilden, Angler, die aus der Brandung weiteren Nachschub liefern.

  • Oualidia 2-57
  • Oualidia 2-57
    Oualidia 2-57

    Die fangfrische Ware wird dann am Strand den Touristen angeboten. Jede Familie hat ihre eigenen, farblich unterschiedlichen, Stühle, Tische und Sonnenschirme und die Fische werden direkt auf kleinen Holzkohlegrills gegrillt. Dazu gibt es Tee und Wasser. Eine relativ günstige Gelegenheit um preiswert satt zu werden. Am Strand und auf den Straßen davor bieten fliegende Händler frische Austern und Seeigel zum Direktverzehr an. Eigentlich esse ich Austern für mein Leben gern, aber hier lasse ich es bleiben. Die Leute sind den ganzen Tag ohne Kühlung mit den Austern unterwegs und ich habe keine Lust auf eine Vergiftung durch verdorbene Schalentiere.

  • Pano Oualidia 2
  • Pano Oualidia 2
    Pano Oualidia 2

    Ein alter Mann, der kaum noch laufen kann, bietet Seeigel aus einem Korb an seinem Fahrrad an. Dankend lehne ich ab, kein Bedarf, vor allem als ich sein „Werkzeug“ sehe. Eine uralte rostige Schere benutzt er um die Tiere auf zu schneiden, dann hat er vier Löffel dabei um den Inhalt auszulöffeln. Nach dem Verzehr werden die Löffel wieder ungewaschen in den Korb gesteckt. Hat noch jemand Hunger?

  • Oualidia 2-2
  • Oualidia 2-2
    Oualidia 2-2

    Die Strände am Atlantik sind jetzt Anfang Oktober menschenleer und ich genieß die Ruhe sowie die Einsamkeit. Jetzt in der Nachsaison ist nix los, allerdings möchte hier nicht sein, wenn Urlaubszeit ist. Da sieht die Sache wohl etwas anders aus. Stundenlang kann man laufen und die Seele baumeln lassen. Ab und zu sich in den Sand setzen und auf das Meer schauen, so könnte es bleiben. Die letzten zwei Tage wollen ausgiebig genossen sein, dann ist endgültig Schluss mit lustig. Es geht morgen wieder nach Europa, ich muss zurück nach Hause.

    Leider, leider …

    Oualidia 2-62
    Oualidia 2-61
    Oualidia 2
    Oualidia 2-2
    Oualidia 2-57
    Oualidia 2-53
    Oualidia 2-51
    Oualidia 2-47
    Oualidia 2-44
    Oualidia 2-38
    Oualidia 2-34
    Oualidia 2-32
    Oualidia 1-29
    Oualidia 1-28
    Oualidia 1-25
    Oualidia 1-21
    Oualidia 1-3
    Souira Kedima
    Küste
    Essaouira_-6
    Essaouira_
    essaouira Oualidia
    Oualidia 2-59
    Oualidia 2-49
    Pano 1 Oualidia
    Oualidia 1-26
    Oualidia 1-4
    Pano Oualidia 2
    Souira Kedima-2
  • Oualidia 2-62
  • Oualidia 2-61
  • Oualidia 2
  • Oualidia 2-2
  • Oualidia 2-57
  • Oualidia 2-53
  • Oualidia 2-51
  • Oualidia 2-47
  • Oualidia 2-44
  • Oualidia 2-38
  • Oualidia 2-34
  • Oualidia 2-32
  • Oualidia 1-29
  • Oualidia 1-28
  • Oualidia 1-25
  • Oualidia 1-21
  • Oualidia 1-3
  • Souira Kedima
  • Küste
  • Essaouira_-6
  • Essaouira_
  • essaouira Oualidia
  • Oualidia 2-59
  • Oualidia 2-49
  • Pano 1 Oualidia
  • Oualidia 1-26
  • Oualidia 1-4
  • Pano Oualidia 2
  • Souira Kedima-2
  •  

    Sonntag, April 28, 2019 4578
    Es war noch tiefster Winter, draußen war es kalt und regnerisch. Für (Motorrad) Reisende die schlimmste Zeit des Jahres 😊 Da neige ich schon mal dazu, allerlei Reiseportale abzuklappern und Preise zu vergleichen. Sicher gibt es die Möglichkeit mit dem Flieger in ein paar Stunden irgendwohin zu düsen und Wärme zu genießen. Ist aber nicht so mein Ding. Dann fiel mir ein, dass ich ja schon lange nicht mehr in Paris war ….
    Dienstag, Juni 25, 2019 47650
    Ich könnte ja mal wieder etwas wegfahren. Oder, spricht wohl nix dagegen? Dann hätte ich etwas Neues für die Homepage und etwas Rotwein im Topcase auf der Rückfahrt. Eigentlich ne gute Idee von der alle etwas haben. Nur wohin … grübel, grübel, denk … Meine große Schatzkiste mit den ganzen Michelin Karten mit elegantem Schwung aus dem Regal genommen und etwas Inspiration geholt. Andalusien … zu weit. Toskana, hmpf … war ich zu oft in letzter Zeit. Die Abteilung der französischen Karten kommt mir in einem Rutsch entgegen und die Entscheidung ist, neben einem Haufen Karten, gefallen – La Bourgogne wird es. Da war ich schon länger nicht mehr, was mir eigentlich völlig unverständlich ist. Mon dieu, wie konnte ich die Region so vernachlässigen.
    Samstag, März 09, 2019 322
    Es kam wie es kommen musste, und das schon im Februar. Die Wetterfrösche quackten was von 20 Grad und solch eine Prognose sollte tunlichst ausgenutzt werden. Nutzen in dem Sinne, dass endlich mal wieder eine etwas ausgedehntere Moto Tour möglich ist. Selbstverständlich sollte man nicht gleich zu Anfang der Saison zu Übertreibungen neigen, aber eine kleine Stippvisite bei Nachbars sollte doch drin sein. Mal was anderes wie der heimische Kirchturm war im Visier.
    Freitag, Juli 12, 2019 191
    Die Tour de France im Alsace. Ein kleiner fotografischer Bericht aus dem Nachbarland und dessen Leidenschaft für Radrennen